Vermittelt 2017

 

Vertrauen, Liebe und Wärme in einer eigenen Familie ist unser Herzenswunsch  für alle unsere Schützlinge. Ein Traum, wenn dieser Wunsch wahr wird.

 

Seite [1] [2] [3] [4] [5]


August


 

Ria 

 

Ria lebte schon im alten Casa Cainelui - 2011 wurde mit dem Bau der neuen Anlage angefangen - und ist somit eine unserer am längsten im Casa lebenden Bewohner.

 

Die kleine Hündin hat eine tolle Entwicklung hinter sich. War sie anfangs unsicher Fremden gegenüber, hat sie sich zu einer verschmusten und kontaktfreudigen Fellnase entwickelt – problemlos lässt sie sich auch tragen. In der Vergangenheit hat sie mit Sicherheit schlechte Erfahrungen mit Menschen gesammelt. Als sie zum Gesundheitscheck früher im Casa mal eingefangen werden musste, hat sie aus Furcht uriniert und sich direkt unterworfen. Umso schöner, dass sie diese Angst nun loswerden konnte.

 

Ria kam 2017 auf eine Pflegestelle und darf nun für immer dort bleiben.


 

Sissi

 

Sissi kam im Januar 2015 ins Casa . Sie hatte ein gebrochenes Bein und wurde von dem versorgenden Tierarzt ins Casa gebracht. Sie ist sehr skeptisch Hunden und besonders den Menschen gegenüber. 

 

Im Juli 2016 durfte Sissi zu Nina nach Oberösterreich ziehen. Nina therapiert und resozialisiert Angsthunde und hatte bereits mit Angsthündin Tilly großen Erfolg. 


 

Magdalena

 

Magdalena stand im April 2017 eines Tages vor dem Casa Cainelui und freute sich sehr, als sie die Menschen entdeckte. Schnell konnte sie gesichert werden und wurde entsprechend versorgt.

 

Im August 2017 zog sie auf Pflegestelle und darf dort nun für immer bleiben.


Paul

 

Hallo meine lieben Casa-Freunde, hier ist euer Paul!

Naja eigentlich heiße ich jetzt Pepe und ich möchte euch gerne ein paar Tipps geben, wenn ihr in euer neues zu Hause einzieht.

 

 

Pro-Tipp Nummer 1: Bei der Wahl eures Körbchens sind drei Dinge zu beachten! Die Lage, die Lage und die Lage! - Junge, junge hat meine Familie am Anfang blöd geguckt warum ich nicht in das Körbchen gehe. Dann haben sie es irgendwann verschoben und verschoben und JETZT steht es ENDLICH perfekt! Habe jetzt die gesamte untere Etage im Blick! Ihr müsst Geduld haben mit euren neuen Menschen!

 

Pro-Tipp Nummer 2: Der Garten gehört mir! Um beim großen Geschäft einen guten Duft in der Nase zu haben, kann ich nur empfehlen unter die Wäschespinne zu kacken. Fanden die Menschen jetzt nicht so super, aber die räumen dass dann auch immer gleich weg. So muss Service sein! 

 

Pro-Tipp Nummer 3: Beim Spazieren gehen niemals eine Badegelegenheit auslassen! Ich liebe es durch Pfützen zu sprinten und tauchen find ich auch klasse! Man war nicht richtig spazieren wenn man nicht von oben bis unten voll ist mit Schlamm. Optional: Wenn ihr so wie ich manchmal das Glück habt etwas Wildkot zu finden - NICHT ZÖGERN!!! Immer rein und schön tief ins Fell einarbeiten! Macht besonders viel Spaß wenn ihr danach noch Auto fahren müsst! Leider kann ich nicht verstehen, warum dieser tolle Duft nicht so gut bei meinen Menschen ankommt. Ich lande dann irgendwie doch immer in der Wanne...

 

Pro-Tipp Nummer 4: Wenn ihr das Stück Semmel am Wochenende nicht essen wollt, spuckt es wieder aus und guckt traurig. Die machen dann Wurst drauf So. Das wars erstmal von meiner Seite. Ich finde es hier ganz toll und bin richtig aufgetaut. Bin ja jetzt auch schon 7 Wochen hier! Meine Familie liebt mich sehr, ich bin ja auch ein zuckersüßer Kasper und das perfekte Unterhaltungsprogramm! Ich habe auch schon viel gelernt und lerne ständig neues dazu. Meine Mama sagt bald muss ich in die Schule, keine Ahnung was das nun wieder ist - aber ich werde euch berichten!

 

Liebste Grüße und ein kräfitges Wau-Wau an alle meine 4-und 2-beinigen Freunde und an alle Menschen, die mir dieses wunderschöne Leben ermöglicht haben ein vom Herzen kommendes Dankeschön!!!

Euer Pepe


Bayesh

  

Im Casa seit:

Bayesh kam im Juni 2017 zusammen mit 34 anderen Hunden aus der Tötungsstation in Giurgiu zu uns. 

 

Happy End:

Bayesh lebt mit ihrer Hundefreundin Mora zusammen. Bayesh ist etwas vorsichtig bei Menschen, taut aber sehr schnell auf und ist interessiert. Mit Mora versteht sie sich sehr gut und gibt ihr Sicherheit.

 


 

Clooney

 

Clooney kam im November 2016 mit seiner Mama Clärchen und seinen Geschwistern ins Casa. 

Bei seiner Ankunft im November 2016 (ca. 8 Wochen) sah man Clooney aber an, das mit seinen Hinterbeinen etwas nicht stimmte - er berührte mit diesen bis zum Sprunggelenk den Boden. 

Durch viel Bewegung konnte dieses Problem glücklicherweise gelöst werden.

 

Der hübsche Clooney welcher nun den Namen Inu trägt, gefällt es in der Schweiz. Er ist noch ein wenig zurückhaltend zu fremden Personen und Hunden, jedoch stärkt sich sein Selbstbewusstsein Tag für Tag. Mit dem Pferd mitzugehen liebt er über alles sowohl auch seine täglichen Schmuseeinheiten. Seine ganze Familie hat sehr viel Freude an ihm und mit seinem Kumpel Momo, der auch aus dem Casa kam funktioniert es problemlos.

 


Early

 

Early lebte schon im alten Casa Cainelui - 2011 wurde mit dem Bau der neuen Anlage angefangen - sie ist somit eine unserer am längsten im Casa lebenden Bewohner.

 

Endlich durfte Early ausreisen!

Sie lebt nun zusammen mit den beiden Ex-Casa Hunden Batman und Corry.

Die Adoptanten schreiben:

"Zwei Wochen ist Early nun bei uns und sie hat sich super eingelebt.

Die ersten zwei Tage hat sie viel geschlafen und war ganz erstaunt das es so oft raus geht. Doch ganz schnell ist sie immer lebhafter geworden und genießt es, den Garten zu erkunden. Die Spaziergänge werden immer ein Stückchen länger.

Weder mit den Katzen noch den anderen Hunden hat sie irgendein Problem und mittlerweile haben auch die anderen sie voll und ganz im Rudel aufgenommen.

Es ist fast so als wäre sie schon immer hier gewesen."


Nurejef

 

Nurejef ist ein kleiner Sonnenschein der sich über jeden Menschen und jede Art von Beschäftigung freut. 

 

Im August durfte auch er endlich ausreisen, um in einer Pflegestelle in Deutschland auf seine Lebensmenschen zu warten. Kurz darauf kam es auch schon wie es kommen sollte - die Pflegestelle wurde zu seinem neuen Zuhause auf Lebenszeit. 

 

Lieber Nurejef, so lange hast du auf diesen Moment gewartet. Wir wünschen dir alles Gute in deinem neuen Zuhause!


 

Pamela

 

Diese Hündin hätte im Juni 2017 eingeschläfert werden sollen da man sie nicht mehr haben wollte. Sie ist eine freundliche Hündin jedoch stresst der Situationswechsel sie sehr weshalb sie aktuell eher auf Abstand bleibt.

Pamela kam im August 2017 auf eine Pflegestelle, diese verliebte sich jedoch so sehr in die Hündin, dass sie für immer bleiben soll.


Frodo

 

 

Frodo kam im April 2016 zu uns, er wurde zusammen mit 50 anderen Hunden aus dem städtischen Tierheim Danyflor geholt. Die Zustände dort sind leider sehr schlecht. Die Hunde dürfen sich nun erholen und zur Ruhe kommen. 

 

Ende der Chat-Unterhaltung

 

Prinz 

 

 

Prinz begrüßt einen stürmisch, wenn man zu ihm kommt. Er ist sehr freundlich und freut sich total über den Kontakt zum Menschen. Er fordert diesen auch aktiv ein. Nach einer Zeit kommt er dann auch ein bisschen runter und legt sich sogar auf den Rücken und lässt sich genüsslich seinen Bauch kraulen.


 

Destiny

 

Destiny ist einer der 24 Hunde, die im Februar 2017 aus der Tötungsstation Giurgi zu uns gekommen sind.


Ira

 

Ira war einer der 24 Hunde, die im Februar 2017 aus der Tötungsstation Giurgi ins Casa Cainelui gekommen sind. 

Ira ist eine ganz liebe und eher ruhige Hündin. Sie ist noch etwas schüchtern doch orientiert sie sich ganz stark am Menschen. Sie genießt Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten sehr. 

 

Ira hat sich ganz schnell bei ihrer Familie eingelebt. Sie ist Fremden gegenüber noch etwas schüchtern. Aber das wird auch immer besser. Sie liebt lange Spaziergänge und fährt auch schon an den Wochenenden mit auf den Campingplatz.


 

Keks

 

Keks wurde im November 2015 aus dem städtischen Tierheim Slatina gerettet. Sie ist freundlich, lässt sich gut anfassen, ist noch etwas schüchtern, aber ein sehr netter Hund. An der Leine läuft sie mit einem kräftigen Zug und wirkt souverän gegenüber Artgenossen. 

 Keks musste Ende April das linke Auge operativ entfernt werden. Es hatte sich böse entzündet und ein Glaukom gebildet, was sehr schmerzhaft für die arme Hündin war. Leider gab es keine Möglichkeit mehr, das Auge zu retten.

 

Die Adoptanten schreiben:

"Keks ist laut DNA-Test ein Malinois-Dackel-Deutscher-Schäferhund-Mischling.

Sie ist in einigen Situationen noch sehr schüchtern. Sie geht in keine anderen Gebäude und ist noch etwas skeptisch wenn sie in unsere Küche geht. (außer wenn es was zum Futtern gibt, dann ist sie sehr neugierig!)

Sie hat einen zügigen Gang beim Gassi gehen. Sie ist super sozialisiert gegenüber anderen Hunden. Sie "wehrt" sich nur, wenn ihr einer doof kommt oder ignoriert sogar diesen Hund dann. Ich kann sie auch ohne wirkliche Probleme leicht an andere Hunde vorbeiführen. Leider ist sie sehr schreckhaft bei Lärm, Laute Autos gehen noch einigermaßen, aber bei Feuerwerk etc. muss man wirklich aufpassen, dass sie nicht weg rennt. Sie liebt es Löcher an unvorteilhaften Stellen zu buddeln und wenn man ihr den Bauch krault."


Merle

 

 

Lucy (vorher Merle) ist ein absoluter Goldschatz!

 

Sie war vom ersten Moment an, der perfekte Wohnungshund. Sie bellt nicht bzw. Schlägt nicht an, ist stubenrein und hat sich sehr schnell an die fremden Geräusche in der Wohnung gewöhnt.

 

Draußen auf der Straße war sie lange Zeit noch sehr verunsichert, gerade was den Straßenverkehr betrifft aber auch das haben wir mit viel Geduld und Liebe geschafft. Mit anderen Hunden gibt es überraschenderweise überhaupt keine Probleme. Sie geht auf jeden neugierig zu und wenn sie doch mal zickig wird lässt sie sich sofort korrigieren. Auf der Hundeauslaufwiese spielt sie mit anderen unheimlich gerne und hört sofort auf ihren Namen. Leider wurden bei der Routine Untersuchung Herzwürmer entdeckt, die wir aber mit Medikamenten gut behandeln können. Es werden wohl auch keine Langzeitschäden bleiben.

 

Insgesamt sind wir dem Casa und vor allem Tanja Weist unglaublich dankbar, dass sie Lucy in unser Leben gebracht hat.


 

Fido

 

Fido kam zusammen mit Mama Finja und seinen Geschwistern im November 2016 ins Casa.

Fido ist ein eher ruhiger Junghund, er freut sich über Streicheleinheiten, spielt gerne mit seinen Artgenossen, beteiligt sich aber nicht an Trubel, er bleibt gelassen und stapft sicher seiner Wege.


 

Gesa

 

Gesa wurde zusammen mit ihren 8 Geschwistern im Mai 2017 im Casa abgegeben. 

Gesa ist ein lieber Welpe der sehr gerne mit ihren Geschwistern oder den anderen Welpen spielt. Sie genießt Streicheleinheiten und freut sich über Aufmerksamkeit.


 

Gonzo

 

Gonzo wurde zusammen mit seinen 8 Geschwistern im Mai 2017 im Casa abgegeben. 


 

Lumpi

 

Lumpi wurde im März 2017 zusammen mit 2 weiteren Welpen auf einem Feld gefunden. 

Der kleine Rüde mit dem schwarz-weißen Gesicht zeigte schnell was in ihm steckt. Er hat einen liebenswürdigen und fröhlichen Charakter. Er begrüßt seine Besucher mit ausgelassenem Schwanzwedeln und liebt es, wenn man ihn streichelt und sich mit ihm beschäftigt. Er ist welpentypisch immer auf der Suche nach Neuem. Langeweile ist für den jungen Rüden kein Begriff, er findet immer etwas mit was oder wem er sich beschäftigen kann.

Er zeigt sich als ein freundlicher und wissbegieriger Junghund, der mit den richtigen Menschen zu einem tollen Wegbegleiter heranwachsen wird. Lumpi möchte noch viel erleben und austesten, weswegen wir uns ein Zuhause für ihn wünschen, in dem er gefördert und gefordert wird.

Menschen findet Lumpi ganz toll und freut sich sehr über jede Zuwendung - gerne macht er sich dafür sogar zum Clown. Er wächst mit verschieden Hunden auf und zeigt sich als selbstbewusster junger Rüde.


 

Ida

 

Ida kam im April 2017 ins Casa. Sie und ihr Bruder Ilias wurden auf einem Feld gefunden. 

Am Anfang hatte sie vor vielem Angst, war sehr unsicher und misstraute Menschen. Dank intensiver Beschäftigung hat sie aber schnell verstanden, dass ihr niemand etwas Böses will. Ida ist schnell aufgetaut und hat ihren wahren Charakter gezeigt. 

Ida durfte ausreisen, musste jedoch leider schon bald wieder ausziehen. Glücklicherweise hat sich eine unserer Pflegestellen sofort bereit erklärt die kleine Ida aufzunehmen. Schon nach kurzer Zeit war dann klar - Ida bleibt. 

Die Kleine lebt nun mit 2 weiteren Hunden zusammen. Sie macht sich toll und erlebt in ihrem Traumzuhause jeden Tag etwas neues!



 

Ilias 

 

Ilias kam im April 2017 ins Casa. Er und seine Schwester wurden auf einem Feld gefunden. 

Am Anfang hatte er vor vielem Angst, war sehr unsicher und misstraute Menschen. Dank intensiver Beschäftigung beginnt er aber langsam zu verstehen, dass man ihm nichts Böses will. Er hat jetzt Zeit, Vertrauen zu fassen und sich zu erholen.


Ivan

 

Ivan saß alleine und verlassen neben einer Straße. Er wurde im März 2017 gefunden und ins Casa gebracht. Gerade Mal eine handvoll war er groß und völlig durchnässt.

Trotz der Strapazen hat er sich prächtig entwickelt und ist welpentypisch immer auf der Suche nach Neuem. Tollpatschig und sehr verspielt zeigt er sich täglich im Welpenhaus mit den anderen Hunden. Gerne ist er einer der Ersten, wenn der Mensch vorbeischaut und klettert verschmust auf den Schoß, akzeptiert aber auch, wenn er gerade einmal nicht gestreichelt wird..

Ivan ist ein freundlicher und wissbegieriger Junghund der mit den richtigen Menschen zu einem tollen Hund heranwachsen wird.

Der junge Rüde wächst, wie all unser Welpen, mit vielen verschiedenen Hunden auf und zeigt sich als ein selbstbewusster Kerl.

 

Im neuen Zuhause angelangt war Ivan bereits nach 2 Tagen stubenrein. Er hat schnell gelernt anzuzeigen wenn er raus muss und ist auch sonst ein toller Hund.


 

Patty (jetzt Mayla)

 

Im Casa seit:  Dezember 2016

Patty kam zusammen mit ihren Geschwistern und ihrer Mama Paja im Dezember 2016 ins Casa. 

 

Happy End: Unsere Mayla unser Herzenshund. Sie kam am 27. September 2017 zu uns, fast 1 Jahr ist das jetzt her und sie ist keine Sekunde mehr von uns weg zu denken. Unser gemeinsamer Start war allerdings alles andere als einfach. Sie war die ersten Tage sehr ängstlich und konnte keinem Vertrauen, niemand durfte in ihre Nähe kommen. Wir liessen nichts unversucht und tatsächlich, nach und nach wurde sie zutraulicher und verlor ihr Misstrauen. Heute ist sie der tollste Hund der Welt. Sie liebt es bei unseren Pferden mit im Stall zu sein, gemeinsame Fahrradtouren zu machen und vor allem liebt sie unsere Katze Momo und natürlich unseren Kater Filou. Momo half ihr in der ersten Zeit unglaublich sich hier bei uns einzugewöhnen. Sie war sofort ihre beste Freundin. Ein Spaziergang am Abend ohne Momo und Filou gibt es nicht. Das Trio .... SUPER. Mayla hat bei uns einen grossen Garten in dem sie täglich ihr komplettes Spielzeug verteilt und jedem präsentiert. Auch findet sie es unglaublich toll im riesen grossen Garten von meinen Eltern mit ihrem eigenen Fussball zu toben. Sie ist ein wahrer Profi was Ball spielen angeht. Wir können uns keinen Tag mehr ohne unsere Mayla vorstellen. Dabei gilt unser grosser Dank Sonja Patzner, die das alles möglich machte. Vielen Dank an die vielen tollen Menschen vom Casa Cainelui die diese wirklich tollen Hunde mit viel Liebe, Zeit und Arbeit ein neues, besseres Leben geben und sie zu uns in ihre neuen Familien bringen. Ohne eure Fürsorge und ohne euern Einsatz würde dies alles nicht möglich sein und auch unser Herzenshund Mayla wäre ohne euch nie zu uns gekommen.

Die aller liebsten Grüsse von Susi und Andy


 

Lotte

 

Diese Hündin kam im Juni 2017 durch die Kastrationsaktion ins Casa. Lotte ist sehr menschenbezogen und freut sich riesig über Aufmerksamkeit. Sie ist bestens verträglich.

 

Die Adoptanten schreiben:

 

"Seit Lotte bei uns ankam hat sich viel getan.

Sie hat unser Leben so sehr verändert, zu 100% positiv. Sie kam an und hatte direkt eine sehr enge Bindung zu mir die ich schon am Transporter merkte und weshalb ich das Weinen anfing.

 

Wenn wir Spazieren gehen hat sie mit großen Hunden noch so ihre Schwierigkeiten, aber das wird alles gut.

Denn niemand weiß genau warum sie so Angst vor den großen Hunden hat und wir sie auch nicht verbiegen wollen. Weil sie perfekt ist, so wie sie ist. 

Zuhause liebt sie ihre Kinder und verteidigt sie wo sie nur kann und spielt was das Zeug hält...sie hat eine Familie die sie nicht mehr hergeben möchte und das zeigt sie uns jeden Tag. 

Ich kann garnicht in Worte fassen wie froh wir sind, dass wir sie bekommen haben, wir können uns ein Leben ohne unsere Lotte nicht vorstellen. Sie ist unser Ein und Alles.

 

Ich möchte mich bei dem ganzen Team für die tolle und großartige Arbeit die ihr macht bedanken!"


 

Mickey Mouse

 

Mickey Mouse kam im April 2017 ins Casa Cainelui. Sie ist eine liebe und ruhige Maus die Streicheleinheiten genießt und mit Hunden bestens zurecht kommt.

 

Mickey Mouse heißt nun Leni und es geht ihr hervorragend in ihrer Familie.


Seite [1] [2] [3] [4] [5]