Das Tierheim Casa Cainelui in Temeswar (Rumänien) heißt dich 

 

Herzlich WiIlkommen!


Direkt-Link

zu unseren Hunden:



Januar


++Neues aus dem Casa++

 

Die erste “Reise ins Glück” 2019

Für 29 unserer Hunde beginnt das Jahr 2019 mit einem ganz besonderen Ereignis. Sie durften nämlich gestern die Reise in ihre neuen Familien oder auf Pflegestellen antreten. Heute sind sie angekommen in ihrem neuen Leben und die meisten erfahren nun zum ersten Mal, was es bedeutet, eine eigene Familie zu haben, die sich liebevoll um sie kümmert. Und egal ob jung oder alt, groß oder klein, wir freuen uns für jeden einzelnen, denn jeder hat eine eigene Familie so sehr verdient. Wir wünschen ihnen von Herzen alles Gute und den Adoptanten viel Freude mit ihren neuen Familienmitgliedern. Wir hoffen auch für 2019 viele unserer Schützlinge in fürsorglichen Familien unterbringen zu können und hoffen deshalb weiter auf eure großartige Unterstützung.


++Casahunde suchen ein Zuhause++

 

Update zu unseren Listenhundmischlingen
https://www.casa-cainelui.com/unsere-h…/welpen-junghunde/…/…

 

Die gute Nachricht zuerst: Laika und Leon haben es geschafft und dürfen im Februar in die Schweiz ausreisen! Die beiden freuen sich schon riesig auf ihr großes Abenteuer und wir wünschen ihnen alles Gute und ein langes und glückliches Hundeleben!
Leider gibt es aber auch traurige Nachrichten, denn ihre Schwester, die noch gar keinen Namen hatte, hat es leider nicht geschafft und ist kurz vor Weihnachten gestorben. Wir vermissen sie sehr, die kleine Maus, und werden sie nicht vergessen. Wir haben ihr versprochen, uns noch mehr Mühe zu geben und mit eurer Hilfe für ihre beiden Schwestern, Lucie und Lana, eine Familie zu finden.

Lucie und Lana sind freundliche, verspielte und sehr menschenbezogene Junghunde, die für eine Streicheleinheit und Kuscheln mit dem Menschen sofort angeflitzt kommen. Sie vertragen sich sehr gut mit anderen Hunden und kennen Katzen. Alles in allem also wunderbare Begleiter, die ihrer Familie einmal sehr viel Freude machen werden.

Aufgrund des Importverbotes, welches im Jahr 2001 von der Deutschen Bundesregierung erlassen wurde, dürfen Lucie und Lana leider nicht nach Deutschland vermittelt werden. Eine Ausreise in einige Kantone der Schweiz ist hingegen möglich. Deswegen bitten wir euch noch einmal inständig, die beiden ganz fleißig zu teilen. Vor allem in der Schweiz, so dass sie vielleicht doch noch mit ihren Geschwistern im Februar in ihre eigenen verantwortungsbewussten und liebevollen Familien ausreisen dürfen.

Ab Februar 2019 werden Lucie und Lana komplett geimpft und ausreisebereit sein.
Bei Interesse meldet euch bitte bei Tina Klein oder Marianne Steiner:
Tina Klein tina.casacainelui@gmail.com
Marianne Steiner mariannesteiner@sunrise.ch


++Picasso und die Tierschutzbrücke München sagen Danke++

 

 

Letztes Wochenende haben wir die „Weihnachtswundergeschichte“ von Picasso erzählt: Der kleine Rüde hat überlebt, weil er nach Deutschland kommen durfte und die Tierschutzbrücke seine lebensrettende OP bezahlt hat. Wir haben euch gebeten, die Arbeit unserer Tierschutzbrücke zu unterstützen, indem ihr mit einer Spende helft, die entstandenen Kosten etwas zu decken.
Und das habt ihr getan! Insgesamt 887,44 € gingen bisher ein und damit ist fast die Hälfte der OP Kosten von euch getragen worden. Das ist wirklich toll! Vielen lieben Dank sagen euch Picasso und die Tierschutzbrücke München e.V.!

 


++Und noch mehr Neues aus dem Casa++

 

Romulus versorgt die Hunde in den Zwingern mit Stroh, damit sie es gut warm haben. DANKE, Romulus!


++Neues aus dem Casa++

 

Heute Abend im Casa: Romulus versorgt unsere Jüngsten...
Danke, lieber Romulus!


++Neues aus dem Casa++

 

Update Holly
Vor einigen Tagen brachten wir hier einen Aufruf für unsere blinde und humpelnde Holly. Schaut selbst, wie sie sich ihren Platz unter den Hunden erobert! Alles Liebe, kleine süße Holly!


++Das Casa braucht Hilfe: NOCH IMMER DRINGEND UNTERSTÜTZUNG VOR ORT GESUCHT!++

 

Ihr alle entsinnt euch an unseren plötzlichen Hilferuf kurz vor Weihnachten: Im Casa war eine absolute Notsituation eingetreten. Zwei Frauen überlegten nicht lange und entschlossen sich, hinzufliegen und zu helfen. Ein riesiges DANKESCHÖN an beide!!
Und noch ein weiteres Dankeschön an Renate, die uns jetzt diesen Bericht und Aufruf geschrieben hat:

 

Ich habe es getan.
Liebe Casa Familie und Adoptanten,
5 Tage waren wir, meine Nachbarin Annemarie und ich, im Casa Cainelui. Zum allerersten Mal überhaupt habe ich mich aktiv und vor Ort für Hunde eingebracht. Und ich möchte dieses Gefühl und das Erlebte nicht mehr missen! So eine tolle Anlage, so wundervolle Hunde und so wenige Hände, die das bewerkstelligen.
Meinen Herzenskindern, den Welpen, konnten wir allen helfen. Es ging kein weiterer verloren in dieser Zeit. Aber jetzt müssen dringend weitere Helfer hin, dass die Welpen die kalte und feuchte Jahreszeit weiter überstehen! Die Kleinen benötigen die Nähe und die körperliche Wärme, eine Streicheleinheit.
Ein Appell an Alle: T R A U T E U C H !
Die Arbeit ist nicht schwer. Das Gefühl, das Beste getan zu haben, mega! Bitte helft, dass unsere Hilfe nicht nur kurzzeitig Bestand hat. Die Hunde brauchen euch jetzt - in diesem Moment! Fliegt hin, auch wenn es nur ein paar Tage sind. Jeder Tag ist ein wertvoller Tag. Eure Renate

Wir schließen uns diesen Worten an, denn bis Mitte Januar haben wir keine weiteren Helferanmeldungen und auch für die dann folgenden Wochen sind zusätzliche Helfer willkommen.
Wer gerne helfen möchte – meldet euch! Ihr seid herzlich willkommen!

 

Schreibt eine Email an helfer@casa-cainelui.com oder eine Nachricht an das Casa.
Vielen Dank!


++Das Casa braucht Hilfe++

 

Eine Weihnachtswundergeschichte: Picasso und sein großes Herz

 

Liebe Freunde des Casa Cainelui,
vielleicht erinnern sich einige von euch an den kleinen Picasso. Er kam im Sommer 2018 mit seiner Mutter Polly und zwei Geschwisterchen, Penelope und Presley, ins Casa. Der süße Fratz schmückte unser Dankefoto für die Spender des Monats August. Damals ahnte noch niemand, das er schwer herzkrank war.
Das bemerkten die Helfer erst, als der Kleine in seiner körperlichen Entwicklung deutlich hinter seinen Geschwistern zurückblieb, dünn wurde und nur mit Hilfe der Helfer noch fraß. Besonders besorgt war unsere Brigitte Schramm, die diese ganze Entwicklung vor Ort miterlebte. Die ehemalige Humanmedizinerin ahnte, dass Picasso nicht mehr viel Zeit blieb und nahm ihn kurzerhand Ende November mit nach Deutschland. Wer kann diesen Entschluss nicht verstehen?
Die Untersuchungen ergaben schnell, woran Picasso litt:
Er wurde mit einem schweren Herzfehler (Ductus Botalli) geboren. Eine Verbindung von der Aorta zur Lungenarterie, die sich normalerweise bei der Geburt schließt, blieb bei Picasso durchgängig, so dass sein kleines Herz immens viel Arbeit leisten musste, um diesen starken Blutfluss zu bewältigen. Es hatte sich dadurch bereits massiv vergrößert. Hatte man diese Handvoll Hund auf dem Arm, konnte man das extreme Pochen und die Herzgeräusche fühlen.
Ohne lange zu überlegen (denn dazu blieb nicht mehr viel Zeit), ließ die Tierschutzbrücke München die erforderliche OP durchführen. Per Herzkatheder wurde die Verbindungsstelle mit einem Schirmchen verschlossen. Erfolgreich. Der Kleine hat alles gut überstanden und hatte nun ein unbeschwertes Leben vor sich. Und tatsächlich eroberte er im Nu eine Familie für sich und lebt seit ein paar Wochen in einem eigenen Zuhause. Eine Weihnachtswundergeschichte...
Aber nicht ganz ungetrübt: Der Eingriff war mit hohen Kosten verbunden und als kleiner Verein hat die Tierschutzbrücke e.V. nur sehr begrenzte Mittel zur Verfügung. Mit den Kosten von 1.900,-- Euro ist sie an ihre finanziellen Grenzen gestoßen.
Die Tierschutzbrücke München unterstützt, wie ihr alle wisst, das Casa Cainelui. Aber da Picasso in Deutschland operiert wurde, dürfen keine Spenden verwendet werden, die für die Casahunde in Rumänien bestimmt sind. Zweckgebundene Spenden dürfen nicht anders verwendet werden und wir halten uns natürlich strikt daran.
Picasso hat überlebt und ist nun ein glückliches, geliebtes Familienmitglied. Aber nur, weil Brigitte Schramm und die Tierschutzbrücke München ihn ohne großes Fragen gerettet haben.
Und deshalb bitten wir euch heute nachträglich um Spenden für diese lebensrettende OP, die so ein großes Loch in die Kasse unserer Tierschutzbrücke gerissen hat. Damit wieder geholfen werden kann, wenn das nächste Mal Not ist...
Bitte vergesst nicht, bei eurer Überweisung als Verwendungszweck „Picasso“ anzugeben!

 

DANKE FÜR EUER GROSSES HERZ!

TIERSCHUTZBRÜCKE MÜNCHEN e.V
UniCredit Bank AG
IBAN: DE11 7002 0270 0659 5511 52
BIC: HYVEDEMMXXX
Gerne dürft ihr auch per Paypal helfen:
https://www.casa-cainelui.com/spenden-…/spendenkonto-paypal/

 


 

Jahresrückblick 2018


 

Noch keinen Wandkalender für 2019?

 

Wir haben noch ein paar letzte Restbestände!

Für nur  10,00 EUR   statt 19,90 EUR könnt ihr einen erwerben.

Der Erlös geht abzüglich der Druck- und Portokosten komplett ans Casa!

  

Hier geht´s zur Bestellung! 


Neue Möglichkeit zu helfen: