Adoption unserer Hunde

 

 

Du hast Dich in einen Casa-Hund verliebt und möchtest ihm ein neues Zuhause schenken?

 

Sprich unser Vermittlungsteam an!

 


Dr. Brigitte Schramm

tierschutzbruecke@gmail.com

Sonja Patzner

sonja.patzner@icloud.com

Tanja Weist

ta.we86@yahoo.de

Marina Schacht

marina.schacht@gmx.de


Marianne Steiner (Schweiz)

mariannesteiner@sunrise.ch


 

Vorwort

 

Unser Ziel ist es nicht, sämtliche Hunde Rumäniens nach Deutschland, Österreich oder die Schweiz zu vermitteln, auch wenn unsere Hunde alle etwas Besonderes und uns sehr ans Herz gewachsen sind!  

 

Den Menschen, die sich für ein Tier aus dem Ausland entschieden und sich in einen unserer Schützlinge verliebt haben, möchten wir dennoch vermittelnd und helfend zur Seite stehen.

 

Wenn Sie sich für einen unserer Hunde interessieren, dann scheuen Sie sich nicht, Kontakt zu unseren Ansprechpartnern aufzunehmen. Diese sind bestens mit unseren Hunden vertraut und werden Ihnen alle notwendigen Informationen zukommen lassen und Ihre Fragen beantworten.

 

Uns persönlich ist es sehr wichtig, dass die Hunde in gute und liebevolle Hände kommen und dass auf die einzelnen Bedürfnisse des Hundes eingegangen werden kann. Aus diesem Grund finden im Vorfeld beim Interessenten Vorkontrollen statt, die ein intensives Gespräch beinhalten, um abwägen zu können, ob der Hund auch wirklich in das entsprechende Umfeld passt und ob sich die Vorstellung des Interessenten mit den Bedürfnissen des Hundes deckt.

 

Dies bedeutet aber nicht, dass nur Menschen mit einem Garten einen Hund vermittelt bekommen! Es ist beispielsweise wichtig, abzuklären, ob sich kleine Kinder oder andere Tiere im Haushalt befinden und ob der gewünschte Hund mit dieser Situation umgehen kann.

 

Wir bitten um Verständnis, dass wir in der Regel unsere Hunde nicht an Familien mit Kleinkindern vermitteln, ausgenommen Welpen, die mit diesen aufwachsen. Man kann leider nie exakt vorhersehen, wie der Hund sich in der neuen Situation zurechtfinden wird und das Risiko ist einfach zu groß, dass zwischen Hund und Kind etwas passiert.

 

Die meisten unserer Hunde waren noch nie in einem Haus oder einer Wohnung und kennen schon gar nicht kleine Kinder. Hilfestellung und intensive Beratung findet auch nach der Vermittlung unsererseits selbstverständlich statt!

 

Unsere Hunde sind zum größtenteils Straßenhunde oder kommen aus schlechter Haltung. Hier gilt es, alle Umstände abzuwägen. Natürlich sind die Hunde nicht immer stubenrein und/ oder leinenführig. Sie müssen sich erst an das Leben in einem Haushalt als Familienmitglied gewöhnen.  Die Erfahrung zeigt aber, dass sie sich sehr schnell an die neue Situation gewöhnen. Man muss jedoch bereit sein, dem Tier die nötige Zeit zur Integration zu gewähren!

 

Bitte bedenken Sie, dass besonders Hunde aus Tierheimen anfällig für Schädlinge und Parasiten sein können! Ohrmilben und Augenentzündungen können JEDEN Hund befallen, auch wenn wir stets nach bestem Wissen jeden Hund vorher in Augenschein nehmen. Aber es ist kein Hundebesitzer gegen solche Unannehmlichkeiten gefeit.

 

Es kann sein, dass durch den Stress des Transports Befindlichkeitsstörungen ausgelöst werden, außerdem können die Umstellung des Futters und Stress auf den Magen schlagen.

Es ist wichtig zu wissen, dass 
man Verantwortung für sein Tier zu tragen hat und sich im vorhinein darüber im Klaren ist, dass der Hund eventuell auch einmal medizinische Behandlung brauchen könnte - besonders im hohen Alter!

 


 

Wie läuft eine Vermittlung ab?

 

In einem Telefonat sprechen wir kurz über Ihre Vorstellungen und geben Ihnen Auskunft zu unseren Hunden. Anschließend vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin zu einer Vorkontrolle. Nach einem positiven Ergebnis wird der Transport in die Wege geleitet und Sie werden über den Ankunftstermin informiert.

 

Obwohl der Transport einer strengen vorherigen Planung unterliegt, kann es stets zeitliche Schwankungen geben. In der Regel findet alle 6-8 Wochen ein Transport statt, welcher über Traces (Seuchenschutzgesetz) angemeldet wird.

 

Zudem bitten wir auch um Verständnis, dass wir unsere Hunde nicht an Ihrer Haustür abliefern können. Das ist sowohl organisatorisch als auch finanziell nicht möglich. 

 

Mit der Schutzgebühr von 290,- Euro sind ebenfalls Impfungen, Entwurmungen, Chipsetzung und Kastration des jeweiligen Hundes (außer Welpen) abgegolten. 

 

Vor der Übergabe wird ein Schutzvertrag aufgesetzt, dessen Inhalt die Sicherheit des Hundes gewährleistet und Ihnen die Gewissheit gibt, dass Ihr Hund gechippt, geimpft, entwurmt und gesund ist oder eben seine/ihre bekannten Handicaps festgehalten sind.

 

Wie hoch ist die Schutzgebühr?

 

Die Schutzgebühr beträgt 290,- Euro. Eine angemessene Schutzgebühr verhindert, dass Hunde von unseriösen Personen aufgekauft und mit ihnen Handel betrieben wird. Das wollen wir auf jeden Fall verhindern.

 

 

Wenn der "Neue" dann da ist...

 

Wie es ist, wenn ein Straßenhund einzieht, wie er beim Gassi-Gehen gesichert wird oder wie man das neue Familienmitglieg ans Alleinsein gewöhnt, findet ihr auf der nächsten Seite:

 

Parasiten und Reisekrankheiten 

 

Auf der folgenden Seite haben wir eine Übersicht über mögliche Parasiten und Reisekrankheiten zusammen gestellt.