Das Casa Cainelui heißt dich

Herzlich WiIlkommen!

September

 

Das Casa Cainelui ist eigentlich wer?

 

Wir hoffen euch in den letzten Wochen einen noch tieferen und transparenteren Einblick in das Casa Cainelui gegeben zu haben.

Wir wissen das Vertrauen von allen in unserer Gemeinschaft sehr zu schätzen. In einer so großen Gemeinschaft kann man nicht immer einer Meinung sein, aber sicher ist: Das oberste Ziel sind unsere Hunde.

Wir haben schon viel erreicht und hoffen mit euch noch weitere Meilensteine im Tierschutz in Timisoara gehen zu können.

 

 

DRINGEND

 

Helfer vor Ort gesucht

 

Das Casa Cainelui verzeichnet momentan Helferengpässe, deshalb suchen wir DICH!

Wenn du schon immer mal aktiv im Tierschutz dabei sein wolltest und Zeit hast, melde dich bitte bei unseren Helferkoordinatoren unter helfer@casa-cainelui.com.

 

In den folgenden Zeiträumen brauchen wir noch dringend Hilfe vor Ort:

- jetzt bis zum 17. Oktober

- Anfang November bis zum 18. November

 

Wir freuen uns über jeden einzelnen Tag den du uns im Casa helfen kannst. 

Wenn du noch Fragen oder Bedenken hast, findest du vielleicht unter der Rubrik "Helfer vor Ort" Antworten, aber auch unsere Helferkoordinatoren beantworten dir gerne deine Fragen.

Rentnerin Malia sucht ihr Zuhause

 

Malia möchte endlich ausreisen und sucht deswegen heute nach ihrer Familie.

 

Die Hündin ist eine sehr ruhige und liebe Zeitgenössin, die eher wenig auffällt.

Oft liegt sie auf der Wiese und genießt die Ruhe.

Wenn man sich dann zu ihr setzt um sie zu streicheln, freut sie sich sichtlich.

Trotz ihrem stolzen Alter kann sie sich gut durchsetzen und ist sehr standfest und souverän.

 

So konnte sie sich zum Beispiel sofort in einem neuen, großen Rudel im Freilauf integrieren und hatte keinerlei Probleme mit den anderen.

 

Mittlerweile ist unsere Oma eher steif und braucht nicht mehr so viel Bewegung.

 

Da Malia ein Rottweiler-Mix ist, darf sie nicht in alle Bundesländer einfach einreisen.

 

Wenn du unserer Oma einen Platz für ihren Ruhestand schenken möchtest, dann melde dich bitte bei einem Mitglied aus unserem Team.

 

- Dr. Brigitte Schramm (tierschutzbruecke@gmail.com)

- Sonja Patzner (sonja.patzner@icloud.com)

- Marina Schacht (marina.schacht@gmx.de) 

- Tanja Weist (ta.we86@yahoo.de) 

 

- Für die Schweiz:

Marianne Steiner (mariannesteiner@sunrise.ch)

 

 

Mehr zu Malia gibt es hier 

  

Wer ist eigentlich das Casa Cainelui?

 

Viele von euch wissen natürlich grundsätzlich, wer das Casa Cainelui ist.

Allerdings wird das ganze schon etwas „kniffliger“ wenn man fragt: Wer ist denn eigentlich alles die Casa Cainelui Gemeinschaft? Auf diese Frage möchten wir euch in den folgenden 13 Wochen, immer mittwochs, eine Antwort geben. Also seid dabei bei unserer Serie: Wer ist eigentlich das Casa Cainelui?

 

Heute: Folge 12/13 

Außerordentliches Engagement

 

Es gibt unsere Sammelstellen und dessen Koordinatoren. Viele einzelne Menschen sammeln fleißig und gehen auch immer wieder aktiv zu Anderen hin, um die Sachspenden zusammenzutragen. Dabei legen sie uneigennützig viele Kilometer zurück. Eine wichtige und zeitintensive Aufgabe, aber ohne diese, würde Futter und andere lebensnotwendige Dinge nicht den Weg ins Casa finden.

Andere stellen sich auf Messen oder Flohmärkte und investieren ihre Zeit um das Casa Cainelui mit der Überweisung des verkauften Erlöses zu unterstützen.

Und es gibt sie: Menschen die in Timisoara leben, meist Tiermedizin studieren und ihre Freizeit teilweise im Casa verbringen oder andere Aufgaben übernehmen. So sind z.B. viele mutterlose Welpen von ihnen aufgezogen worden, wenn es durch mangelnde Helfer im Casa nicht gewährleistet werden kann. Und der ein oder andere, hat sich auch in einen Casa Hund verliebt…

Unter dem Motto: „Wo viele Hände sind, wird die Last leichter“ können wir uns gar nicht oft genug bedanken. 

Das Casa Cainelui ist eigentlich wer?

 

Die letzten 12 Wochen haben wir euch an der großen Casa Cainelui Gemeinschaft teil haben lassen und es wird deutlich: Ohne jeden Einzelnen wäre das Casa Cainelui nicht so erfolgreich. Dabei gibt es niemanden, der mehr oder weniger wert ist oder dessen Beitrag mehr oder weniger zählt. Jedem gebührt der volle Respekt für seine Mühe! Nur wenn wir untereinander respektvoll miteinander umgehen, können wir erfolgreich im Namen des Casa Caineluis und seinen Hunden sein. 

 

 

 

Reise ins Glück

 

Vor genau einer Woche war es so weit!

Es war wieder der Tag der Ausreise und viele unserer Schützlinge durften in ihre eigene Familie reisen.

Diese Momente sind die schönsten, die man bei unserer Arbeit erleben kann und jedes mal ist die Freude unendlich groß.

Natürlich wollen wir euch diese Momente nicht vorenthalten.

Hier sind unsere Schützlinge, wie sie das erste Mal auf ihre Familien treffen, oder wie sie schon ganz entspannt in ihrem neuen Zuhause im Körbchen liegen.

Wir wünschen euch nur das Beste!

Sorgenkind Theo

 

Heute müssen wir euch leider eine Geschichte erzählen, die sehr schlimm ist, vielleicht ist es sogar die tragischste Geschichte, die es im Casa Cainelui jemals gegeben hat.

Es ist die Geschichte von unserem Theo, dem Wanderer:

Theo wanderte vor wenigen Monaten mit den 50 anderen Hunden aus dem Danyflor zu uns.

Wir haben gehofft, dass für ihn jetzt sein ganz persönliches Glück beginnt, indem er sich im Casa erholen kann und dann eine eigne Familie findet.

Allerdings fühlte Theo sich bei uns nicht wohl.

Er hatte Angst vor Menschen und kam nie richtig an.

So wanderte er eines Tages aus seinem Zwinger und lebte außerhalb von diesem, aber immer noch auf dem Casa-Gelände. 

Hier war er zusammen mit einer kleinen Hündin, er sonnte sich und es schien, als wäre er hier glücklicher, weswegen wir ihn nicht wieder zurück in den Zwinger stecken wollten.

Doch dann blieb die Tür offen stehen und Theo ging wieder auf Wanderschaft, wieder ein Stück weiter weg.

Ab dem Zeitpunkt lebte er außerhalb des Casas in einer Hütte, wurde von uns gefüttert und blieb dort, eine ganze Weile.

Bis auch das nicht mehr reichte und der Rüde weiter wanderte.

Er entfernte sich vom Casa und war weg.

Dann klingelte Romulus Telefon und unser Tierarzt war am Apparat.

Er teilte ihm mit, dass er einen Hund auf dem Tisch liegen hat, der einen Chip von uns trägt.

Romulus fuhr hin und fand unseren Theo vor.

Unseren Theo, der von einem Auto erfasst wurde.

Theo ist auf eine große Wanderschaft gegangen, er war nirgendwo richtig glücklich und ist immer weiter gezogen, wenn er es an einem Ort nicht mehr ausgehalten hat.

Diese Wanderung ist jetzt zu Ende, denn Theo kann seine Hinterbeine nicht mehr belasten.

Im Grunde ist es unsere Schuld, dass es so enden musste, denn wir haben den Fehler begangen und ihn nicht zurück in den Zwinger gesteckt und die Tür in die Freiheit nicht richtig verschlossen.

Wir sind uns dieser Schuld bewusst und es ist mehr als tragisch, dass Theo das alles durchmachen muss.

Fehler passieren, leider, und Theo musste dafür bezahlen.

Das ist nicht fair und deswegen wollen wir für ihn kämpfen.

Theo soll ein letztes Mal auf Wanderschaft gehen.

Eine Wanderung, die nicht wieder in einer neuen Situation enden soll, in der er sich nicht wohlfühlt, sondern eine Wanderung ins Happy End.

In seine eigene Familie.

Eine Familie, die ihm zeigt, dass Menschen nicht schrecklich sind, sondern ihm Liebe schenken und ihm Vertrauen geben, damit er vom Gegenteil überzeugt wird.

Mit viel Physiotherapie und einer guten Behandlung kann es sein, dass Theo seine Beine wieder belasten kann.

Natürlich lassen wir euch nicht allein mit den Kosten und helfen euch wo wir nur können.

Wir hoffen, dass irgendwo da draußen jemand ist, der ihm noch eine Chance gibt, denn der Winter steht kurz bevor un dieser ist für einen Hund wie ihn quasi nicht zu meistern.

Bitte helft uns, damit wir unsere Fehler wieder gut machen können. 

Bitte helft unserem Theo!

Ansprechpartner: 

- Dr. Brigitte Schramm (tierschutzbruecke@gmail.com)

- Sonja Patzner (sonja.patzner@icloud.com)

- Marina Schacht (marina.schacht@gmx.de) 

- Tanja Weist (ta.we86@yahoo.de) 

- Für die Schweiz:

Marianne Steiner (mariannesteiner@sunrise.ch)

Direkt-Link

zu unseren Hunden:

Homepage Übersetzung