Seite [1] [2]


Name:    Eroinã

Rasse:    Mischling

Größe:    ca. 45 cm

Geburt:   ca. 2016

 

Pflegestelle in München

 

Anfang März 2019 fiel unseren Helferinnen eine hochträchtige Hündin auf, die am Einkaufszentrum Auchan freundlich Kontakt zu Menschen suchte. Natürlich zögerten die beiden nicht lange, legten der Hündin provisorisch eine Leine um den Hals und führten sie zum Auto. Brav und vertrauensvoll folgte ihnen die liebe werdende Mama, als wüsste sie, dass es höchste Zeit wird, ein sicheres Plätzchen zu suchen und sie gerade die perfekten Zweibeiner dafür gefunden hatte.

Denn schon einen Tag später brachte sie neun Welpen zur Welt, von denen fünf überlebten. Der kleinen Familie geht es gut und die „Auchan-Hündin“ erweist sich als hingebungsvolle Mama.

 

Eroinã ist eine ganz bezaubernde, feinfühlige und grundehrliche Hündin die das Herz am rechten Fleck trägt. Sie genießt die Aufmerksamkeit der Helfer und freut sich jedes Mal überschwänglich wenn es zur nächsten Gassi-Runde geht. Als hätte sie nie was anderes gemacht ließ sich Eroinã von Beginn an das Geschirr tadellos anziehen und läuft prima an der Leine. Sie genieß die ruhigen Minuten außerhalb der Tierheims mit dem Menschen sehr und zeigt dies auch deutlich. Diese bildhübsche Kämpferin wartet nun sehnsüchtig auf ihr eigenes zu Hause. Eroinã wird eine treue Begleiterin und ist für vieles zu haben.

Juli 2019

Juni 2019



April 2019

März 2019



Name:      Chino

Rasse:      Mischling

Geburt:     ca. 2010

Größe:      ca. 50 cm
 

 Pflegestelle in 63579 Freigericht (Hessen)

 

Chino ist ein energiegeladener junger Rüde, betritt man seinen Zwinger möchte er unbedingt die Aufmerksamkeit des Menschen. Chino liebt Action, er läuft gut an der Leine, kann seinen Bewegungsdrang anfänglich jedoch kaum im Zaum halten, er braucht ein paar Minuten um seine Energie loszuwerden, danach beruhigt er sich und läuft brav. Chino versteht sich gut mit seinem Zwingerkollegen und ist auch sonst verträglich. Leider war Chino nicht immer der lebensfrohe Hund der er heute ist. Chino wurde in seiner Vergangenheit misshandelt, er vertraute dem Menschen nicht und wenn man seine klar gezogenen Grenzen überschritt, schnappte er auch. Wir sind froh, sagen zu können, dass Chino dieses Verhalten und sein Misstrauen Menschen gegenüber gänzlich ablegen konnte.

Mittlerweile sehnt er sich nach menschlicher Nähe und an der Leine orientiert er sich am Menschen, daher würde sich der Rüde auch für Hundesport optimal eignen. 

November 2018

August 2018

Februar 2018

Juli 2016

Foto Mai 2015