Seite [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13]


 

Name:    Nives

Rasse:   Mischling

Größe:   ca. 55 cm

Geburt:  ca. 2016

Paten:    Simone R.

 

Die wunderschöne Hündin Nives wurde anfangs Oktober 2019 auf den Straßen Rumäniens gefunden. Anfangs war Nives sehr ängstlich und schüchtern. Doch durch die tägliche Zuwendung der Helfer, taute Nives auf und hat uns Menschen ins Herz geschlossen. Sie liebt es gestreichelt und gekuschelt zu werden, Leckerlirunden liebt sie über alles. Nives zeigt sich mit anderen Hunden sehr unterwürfig und an der Leine geht die hübsche Hündin schon super. Nives wünscht sich endlich ihr eigenes Zuhause, ihre eigene Familie und ihr eigenes Körbchen. Lasst Nives Wünsche wahr werden!

Februar 2020

November 2019

Oktober 2019


 

Name:    Akela

Rasse:   Mischling

Größe:   ca. 50 cm

Geburt:  ca. 2014

Paten:    Andrea P., Angelika H.

 

Unsere Akela kam im April 2016 ins Casa Cainelui. Sie wurde zusammen mit 50 anderen Hunden aus dem städtischen Tierheim Danyflor gerettet und musste dann erst einmal bei uns aufgepäppelt werden. Saß die schüchterne Hündin lange Zeit im hinteren

Bereich im Zwinger, kommt sie heute schon zu den Gittern und hofft auf Leckerchen. Sind die Gitter nicht mehr zwischen ihr und den Menschen geht sie auf Abstand und beobachtet, was ihr Zwingerfreund mit den Zweibeinern so treibt. Den Freilauf erkundet Akela zunehmend mehr und merkt langsam aber sicher, dass es auch schöne Seiten im Hundeleben gibt. Noch mehr schöne Seiten

sollen ihr verständnisvolle Menschen zeigen, die sie so lieben, wie sie ist!

Februar 2020


März 2019

März 2018

April 2016


 

Name:    Anouk

Rasse:   Mischling

Größe:   ca. 50 cm

Geburt:  ca. 2012

Paten:    Linda B., Viktoria J.

 

Anouk wurde im November 2015 aus dem städtischen Tierheim Slatina gerettet. Sie ist sehr unsicher, lässt sich ungern anfassen, kommt zum fressen nach vorn aber verschwindet dann auch wieder ganz schnell. Betritt man den Zwinger, zieht sie sich in die Hütte zurück und knurrt auch teilweise. Obwohl sie mit einer Hündin zusammenlebt, die auch gestreichelt wird, reagiert sie darauf nur mit beobachten und leisem knurren. Futter frisst sie nur, wenn man es ihr in großer Distanz hin wirft. Kommt man ihr langsam näher, zeigt sie auch Zähne.

März 2019

August 2018

Mai 2018

November 2017

November 2015



 

Name:     Mandy

Rasse:    Mischling

Geburt:   ca. 2012

Größe:    ca. 50 cm

Paten:     Aline S.

 

 

 

 

Mandy würde im November 2015 aus dem städtischen Tierheim Saltina gerettet. Mit wenig Haaren und vielen Verletzungen kam sie im Casa an. Verstört lag sie lange Zeit nur im hinteren Teil des Zwingers und zeigte kaum noch Lebensfreude. Diese Zeiten gehören glücklicher Weise nun der Vergangenheit an. Zwar sucht sie im Zwinger immer noch Schutz, lässt sich aber mit Leckerlis gut locken. Bedrängt man die mittlerweile etwas moppelige Hündin, schnappt sie nicht. Sie wartet ab und lässt alles über sich ergehen. Öffnet sich das Türchen zum Freilauf kommt sie raus und zeigt Freude am erkunden des Bereiches. Trifft sie dann noch auf Hunde, die ihr sympathisch sind und sie vielleicht sogar zum spielen auffordern, spielt sie mit. Nicht unbedingt wild und viel, aber sie entdeckt dann das Toben für einen kleinen Moment. Dann kommt sie auch den Helfern immer naher und schaut diese gar nicht mehr ängstlich an. Ein Zuhause mit Verständnis für ihre Unsicherheit würden wir uns wünschen. Auch würde ihr mit Sicherheit ein Zweithund beim eingewöhnen helfen.

Oktober 2018

November 2017

Mai 2017

Januar 2016

Fotos Dezember 2015



 

Name:   Gale

Geburt:  ca. 2010

Größe:   ca. 50 cm

Paten:    Jutta D., Milena L., Monika K.

 

 

Gale lebte viele Jahre lang im Casa.

Sie kam als eine unsichere Hündin die Menschen nicht recht traute. Mit Geduld und Leckerlies lernte Gale, dass wir Menschen ihr nichts Böses wollen und lies Kontakt zu.

Im Mai 2017 musste Gale eine Zehe amputiert werden, der Aufenthalt danach im Klinikum förderte Gale noch weiter - sie lernte Geschirr und Halsband kennen sowie Leinenführigkeit. 

 

Ende 2017 fiel uns auf, dass Gale Probleme beim Kotabsatz hat und unser Tierärzte stellte einen kleinen Tumor im Analbereich fest.

Gale lebt nun bei einer Studentin auf Pflegestelle um gewährleisten zu können, dass ihre Ernährung und ihr Kotabsatz überwacht werden. 

Der Tumor bereitet der ruhigen Hündin keine Probleme solange sie keine schwer verdaulichen Dinge, wie etwa Knochen, zu fressen bekommt die ihren Kot verhärten würden.

 

Gale ist weiterhin eine eher vorsichtige Hündin, sie hat keine Angst vor Menschen und würde diese nicht beißen jedoch bleibt sie gerne für sich. Gale versteht wenn es Zeit für einen Spaziergang ist und springt dann fröhlich auf und kommt zur Tür.

Sie ist bestens Leinenführig und auch an der Leine eher ruhig. Sie schnuppert sehr gerne und zeigt draußen keinerlei Unsicherheit oder gar Angst. 

Gale ist bestens verträglich mit Rüden sowie Hündinnen und geht Ärger aus dem Weg. 

 

 

März 2017

Foto Mai 2015