Seite [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9[10] [11] [12]

 

 


 

Name:    Orpheline
Rasse:    Mischling

Geburt:   ca. 2016
Größe:
    ca. 45 cm

Paten:     Christiane K.

 

Orpheline, der Name leitet sich vom Wort Orphan bzw. Waisenkind ab, kam im November 2017 zusammen mit 40 anderen Hunden aus dem städtischen Tierheim Danyflor zu uns. Sie ist sehr ängstlich Menschen gegenüber macht jedoch bereits erste Vorschritte. 

Januar 2018

November 2017


 

Name:    Nascha
Rasse:    Schäferhund-Mix

Geburt:   ca. 2016
Größe:
    ca. 60 cm

Paten:     Umut G.

 

Unsere Nascha kam im November 2018 durch ein Kastrationsprojekt ins Casa Cainelui.

Die bildhübsche Schäferhund-Mix-Hündin ist der Star beim Gassigehen. Artig lässt sie sich fertig machen und läuft auch an der Leine brav mit. Gegenüber Artgenossen im Freilauf zeigt sie sich nicht rangniedrig, fing im November 2018 aber auch keinen Streit von sich aus an. Wird sie allerdings blöd von anderen angemacht, kann sie schon mal zeigen, was sie davon hält. Gegenüber den Menschen ist sie sehr aufmerksam, suchte stets immer wieder den Kontakt. Nascha ist eine sportliche und agile Hündin, die in ihrem zukünftigen Zuhause definitiv körperlich als auch geistig ausgelastet werden muss. Findet sie mit den richtigen Menschen das entsprechende Gleichgewicht, zwischen Action und Ruhe, wird man mit ihr eine tolle Begleiterin fürs Leben finden.

August 2019



Mai 2019

November 2018


 

Name:    Mercedes
Rasse:    Mischling

Geburt:   ca. 2016
Größe:
    ca. 50 cm

Paten:     Nora v.B.

 

Mercedes kam im März 2018 zusammen mit sieben anderen Hunden von einer Farm ins Casa Cainelui.
War die Hündin anfangs stark verängstigt und unsicher in ihrem Zwinger, so hat sie sich jetzt fast um 180 Grad geändert. Zwar ist ihr noch immer nicht wohl, wenn die Helfer ihren Zwinger betreten, doch mit Leckerchen kann man Mercedes auf jeden Fall etwas bestehen. Auch hat sie mittlerweile die Freude am Laufen im Freilauf wiedergefunden. Ihr sportlicher, junger Zwingerfreund muss ihr gezeigt haben, dass man auf der Grünfläche ganz toll spielen kann. Schaut man den beiden zu, wird einem leicht schwindelig. So stürmisch geht es bei den beiden zu. Ihn ihrem zukünftigen Zuhause wäre es demnach von großem Vorteil, wenn dort schon ein freundlicher Hund auf sie warten würde.

März 2019

Juli 2018

Mai 2018

März 2018


 

Name:    Soare
Rasse:    Mischling

Geburt:   ca. 2014
Größe:
    ca. 50 cm

Paten:     Petra S.

 

Soare (bedeutet auf Rumänisch Sonne) kam im August 2018 mit sechs weiteren Hunden ins Casa Cainelui. Die Hunde lebten bei einer älteren, rumänischen Dame, die leider verstarb.

Unsere hübsche Soare macht langsam Fortschritte. Anfangs beobachte sie die Helfer in ihrem Zwinger skeptisch und nervös, mittlerweile versteht sie durchaus, dass diese auch was tolles bedeuten können. Leckelis werden nun aus der Hand genommen und Leberwurst von alle Fingern abgeschleckt. Das Geschirr anlegen fand sie gar nicht toll, ließ es aber mit Ruhe und Geduld über sich ergehen. Im Freilauf angekommen zeigte sie sich im November 2018 als gar nicht so leinenunführig, wie von den Helfern vermutet. Zwar aufgeregt aber interessiert ging sie an der Leine in die Richtung, die ihr gerade zusagte und erweiterte vorsichtig ihren Radius. Wir sind uns sicher, dass wenn sie dies noch ein paarmal erleben darf, sie bald viel Spaß im Freilauf haben wird.

 

November 2018

Oktober 2018

August 2018


 

Name:    Stea
Rasse:    Mischling

Geburt:   ca. 2014
Größe:
    ca. 50 cm

Paten:     Doreen B.

 

Stea kam im August 2018 mit sechs weiteren Hunden ins Casa Cainelui. Die Hunde lebten bei einer älteren, rumänischen Dame, die leider verstarb.

Im Freilauf zeigt sich die knuffelige Maus als neugierig. Will sie doch unbedingt wissen, was die Helfer in ihren Taschen haben - ganz heran traut sie sich aber nicht. Zwei Schritte vor, einen zurück. Leckerchen aus der Hand nehmen, kein Problem. Mit Zeit und Futter gewinnt man das Vertrauen von Stea. Das Geschirr ließ sie sich brav umlegen und auch der Weg in den Freilauf meisterte sie durch die bellende Zwingerreihe gut. Auf der Wiese angekommen, wusste sie jedoch nicht viel mit der gewonnenen Freiheit anzufangen. Zwar bewegte sie sich etwas, war aber sichtlich erleichtert, als es wieder zurück in den Zwinger ging. Stea wird noch einige Male brauchen um zu verstehen, dass das Geschirr und die Leine Spaß bedeuten und die Helfer entweder mit ihr Gassi gehen oder sie in den Freilauf bringen.

November 2018

Oktober 2018

August 2018


 

Name:    Ylvi
Rasse:    Mischling

Geburt:   ca. 2014
Größe:
    ca. 50 cm

Paten:     Andrea K.

 

Ylvi (kommt aus dem Finnischen und heißt Wölfchen) kam im August 2018 mit sechs weiteren Hunden ins Casa Cainelui. Die Hunde lebten bei einer älteren, rumänischen Dame, die leider verstarb.

Unsere Ylvi ist ein ganz zartes und vor allem liebes Hundemädchen. Ihre Scheu vor neuen Situationen ist sehr groß, beißen oder knurren würde sie aber in keiner Situation. Das Geschirr lässt sie sich anlegen, traut sich aber mit diesem noch keinen Schritt. Von den Helfern in den Freilauf getragen (mit Geschirr) sucht sie als erstes irgendwo Schutz. Am liebste würde sie irgendwo drunter klettern, doch auch die Freilaufbegrenzung gibt ihr etwas Sicherheit. Dort bleibt sie dann sitzen, bis sie wieder zurück in den Zwinger getragen wird. Für Ylvi suchen wir erfahrene Menschen, die sich einen ängstlichen, noch nicht leinenführigen Hund zutrauen. Durchgehend Angst hat sie vor Menschen nicht, eher sind es die unbekannten Situationen. Im Zwinger (der ihr bekannt ist) ist sie schon recht neugierig und weiß, dass es bei unseren Helfern immer Lekerlis aus der Hand gibt und nimmt diese, wenn ihr Geduld entgegen gebracht wird.

November 2018

Oktober 2018

August 2018


 

Name:    Kalina
Rasse:    Mischling

Geburt:   ca. 2013
Größe:
    ca. 40 cm

Paten:     Carmen D., Silke H.

 

Kalina, polnisch für Schneeball, ist einer der 11 Hunde, die im September 2016 aus einer Tötungsstation in Bukarest zu uns gekommen sind. Kalina hängt sehr an ihrer Freundin Sue, beide haben noch nicht vollstes Vertrauen zu Menschen aufgebaut, machen aber zunehmend Fortschritte. Sie haben ein Türchen zum Freilauf. Wenn man es öffnet kommen sie sofort heraus, bleiben aber immer in Törchennähe. Wenn man sich daneben hockt, könnte man meinen, dass sie denkt ; "ja ich will zu dir, aber zu 100% sicher bin ich mir doch nicht." Wir hoffen, dass es bald ganz "Klick " macht und Kalina uns Menschen wieder ihr vollstes Vertrauen schenkt. Kalina ist verträglich mit anderen Hunden. Sie würde sich bestimmt über einen souveränen Ersthund freuen in ihrem zukünftigen Zuhause, an dem sie sich orientieren kann. Dann wird sie bestimmt ganz schnell auftauen.

März 2019

November 2018

August 2018

Februar 2018

Mai 2017

September 2016


 

Name:      Shakira
Rasse:    Mischling 

Geburt:   ca. 2013
Größe:
    ca. 35 cm

Paten:     Beate K.

 

 

Shakira ist einer der 11 Hunde, die im September 2016 aus einer Tötungsstation in Bukarest zu uns gekommen sind. 
Die kleine Hündin zeigt sich Menschen gegenüber skeptisch und weicht zurück, sobald ihr Zwinger betreten wird. Ab und an schaut sie zwar dann doch interessiert, aber die menschliche Nähe macht ihr einfach noch Angst. Geschirr/Halsband und Leine kennt Shakira demnach noch nicht. Seit Anfang 2018 bewohnt sie, zusammen mit einer sehr aufgeweckten Hündin, einen Zwinger mit Türchen zum Freilauf. Lange, lange Zeit hat sie sich nicht rausgetraut, bis sie irgendwann von den Helfer zu ihrem Glück wortwörtlich gezwungen wurde. Seitdem ist der Knoten geplatzt und Shakira hat unglaublich viel Spaß durch den Freilauf zu fetzen. Dabei orientiert sie sich stark an der anderen Hündin und weicht mittlerweile kaum noch zurück, wenn diese bei den Menschen vorbeischaut. Beruhigungen müssen zwar noch immer nicht bei Shakira sein, aber wie wir sehen, befinden wir uns auf dem richtigen Weg.

November 2018

November 2017

September 2016


 

Name:   Ariana
Rasse:  Mischling 

Geburt: ca. 2010
Größe:
  ca. 45 cm

Paten:   Patrick Z.

 

Die unscheinbare Ariana ist im Casa bisher leider sehr oft untergegangen, da sie recht scheu und zurückhaltend ist. Ihren Artgenossen gegenüber gibt sie sich unterwürfig und geht jeglichen Konflikten bestmöglich aus dem Weg. Menschen kann sie nicht recht vertrauen und fürchtet sich zum Teil noch vor ihnen, doch beobachtet sie interessiert, was diese machen.

 

Ariana ist in der Vergangenheit an einem ihrer Hinterläufe verletzt und behandelt worden und hat begriffen, dass Menschen nicht immer mit Schmerz verbunden sind. Sie ließ sich anfassen ohne zu schnappen und hielt das Anlegen des Verbands gut aus.

 

Um wirkliches Vertrauen in den Menschen gewinnen zu können, benötigt sie noch mehr Zeit, doch freuen wir uns über diese Anfänge.

November 2017

2016